Beschichtung von optischen Fasern
Kontakt Sales 
Kontakt Support 
Machinery

Werner Lichtscheidl

+43 2245 4694 - 113

w.lichtscheidl@medek.at

Machinery

Rudolf Descovich

+43 2245 4694 - 111

r.descovich@medek.at

Spare Parts

Ernst Weidmann

+43 2245 4694 - 131

e.weidmann@medek.at

Spare Parts

Tanja Zeichner

+43 2245 4694 - 106

t.zeichner@medek.at

Mechanical

Dieter Hauer

+43 2245 4694 - 151

d.hauer@medek.at

Electrical

Martin Slama

+43 2245 4694 - 195

m.slama@medek.at

Mechanical

Martin Slama

+43 2245 4694 - 195

m.slama@medek.at

GFP - Optionen für Einfärbeanlagen


RSJ-DH - Ringsigniersystem für die zusätzliche Kennzeichnung der Fasern mit Far­bringen in einer Kontrastfarbe (nicht für GFP-UV-L6)

Ringkennzeichnung von einer Seite durch Einsatz eines Ink-Jet-Kopfes. Für Ring­signierung im getrennten Arbeitsgang wird der Support für den Ink-Jet-Kopf vor der Vernetzungseinheit installiert, für Ringsignierung im selben Prozess mit der Fa­serfärbung ist eine zusätzliche Trocknungseinheit UVM1-K erforderlich. Die Ringsigniereinheit beinhaltet den fein positionierbaren Support für den Ink-Jet-Kopf, die programmierbare Steuerelektronik für die Auslösung von "Print Go"-Signalen entsprechend dem gewünschten Ringkennzeichnungsmuster und deren Anschaltung an das Ink-Jet-Gerät sowie ein Ink-Jet-Gerät mit speziell adaptiertem Mikroprogramm für die Hochgeschwindigkeits-Ringsignierung.


LD - Füllstandsmess- und -anzeigesystem für die Farbbehälter

Löst eine Warnsignal aus, wenn der Füllstand unter ein Minimum sinkt.


HGM - Regelung und Anzeige der Faserzugkraft am Abzug

Anzeige der Faserzugkraft am Abspuler und am Aufwickler gehören zur Standardausrüstung. Zusätzlich kann eine Zugkraftmessung am Eintritt in den Abzug mit kapazitivem Zugkraftmesskopf und einstellbarem Maximum-Alarm vorgesehen werden. Option HGM erhöht somit die Betriebssicherheit, z.B. durch ein Warnsignal bei steigender Zugkraft infolge verlegter Färbedüsen.

G12 - Farbbehälter-Gestell

Für nicht benötigte Farbbehälter empfiehlt sich die Verwendung des Gestells G12, auf welchem bis zu 12 Farbbehälter an passenden Haltevorrichtungen dicht verschlossen aufbewahrt und zur raschen Entnahme bereitgehalten werden können. Ein druckluftbeaufschlagter Anschluss für das Spülen von Behältern ist vorgesehen.


DMK - Durchmesser-Messkopf

Zur laufenden Kontrolle der Fasereinfärbung über eine einachsige (X) oder zweiachsige (XY) Durchmessermes­sung. Einbindung der Messung in statistische Auswertung und Alarmauslösung sowie Darstellung der Werte am Computerschirm.


SPC - Proof tester (nicht für GFP-UV-L6)

Ein optionaler Proof-Tester erlaubt die definierte Zugkrafterhöhung in-line mit dem Färbe- und Umspulprozess.


HZT - Temperatursteuerung für Buffer-Material für die optischen Fasern

Die Eweiterung HZT dient dazu eine konstante Temperatur des Buffer- oder Harzbeschichtungsmaterials für die optischen Fasern zu gewährleisten.


Aufdicken (Tight Buffering) bis 1125 m/min (nicht für GFP-UV-L6)

LWL-Fasern können einzeln oder zu mehreren ge­meinsam beschichtet (aufgedickt) werden. Hierfür wird statt des Färbekopfes ein entsprechender Harzbeschichtungskopf eingesetzt. Die verfügbaren Stan­dard-Anlagenteile erlauben das Aufdicken in zwei Stufen im selben Arbeitsgang. Die Harzdruckregelung sorgt für konstanten Außendurchmesser im gesamten Geschwindigkeitsbereich.


LWL-Bändchen Signierung mit Jet oder Kabelsignator (nur für FRP 05)

Der Kabelsignator KS 42 C-FM FRM ist ein Hochleistungsgerät, das zusammen mit einer LWL-Bändchenanlage installiert werden muss und das speziell für den Farbtiefdruck mit Hochgeschwindigkeit auf heißen LWL-Bändchen entwickelt wurde.